Thema: Marie

image_pdfimage_print

Marie

MarieMarie ist mein Enkelkind und unser Liebling.
Sie ist am 18.9.2012 geboren und entwickelte sich bis zum Winter 2013 ganz normal. Da uns starke Veränderungen aufgefallen sind, konsultierte wir mehrere Ärzte.
Die Diagnose im Februar 2014: Rett Syndrom.
Das Rett Syndrom ist ein Gendefekt. Es ist eine geistige und körperliche Behinderung. Es betrifft fast ausschließlich Mädchen und der Verlauf ist sehr unterschiedlich.

Aber auch hier kann die Ernährung unterstützen. Wir ernähren Marie ketogen, das heißt mit viel Fett und ganz wenig Kohlehydraten.
Eine Wirkung war nach kurzer Zeit zu beobachten. Marie ist viel wacher und hält wieder mehr Augenkontakt. Auch ihre körperliche Kraft hat sich deutlich verbessert.

Die ketogene Ernährung bringt Linderung bei Autismus, Epilepsie und anderen geistigen und körperlichen Behinderungen.

Sprechen Sie mich an, ich unterstütze Sie gerne !
Weitere Informationen zum Rett Syndrom finden Sie unter www.rett.de

Ketogene Diät bei Kindern

Bei welchen Erkrankungen macht es Sinn:
Doose und Davertsyndrom
Epilepsie
Rett Syndrom
Asperger Autismus
Landau Kleffner Sydrom

Geschichte der ketogenen Diät:
Es wurde schon im Mittelalter beobachtet das beim Fasten die Betroffenen anfallsfrei waren. Das macht sich die Diät zu nutzen.
Von 1920 bis 1930 wurde die Diät erfolgreich eingesetzt, sie wurde dann aber verdrängt durch die neuen Medikamente.
20 – 30% der Betroffenen werden mit Medikamenten nicht anfallsfrei, bei dieser Gruppe hilft nachweislich die ketogene Diät. Mitte der 90er in Amerika wieder entdeckt und jetzt auch zunehmend in Deutschland.

Das Prinzip der ketogenen Diät:
Beim Fasten wird in der Leber Fett in Energie umgewandelt, es entstehen Ketonkörper anstatt Glucose. Der Körper befindet sich im Fettstoffwechsel. Diese Ketonkörper benutzen andere Transportwege durch die Blut Hirnschranke ins Gehirn.
Ketone hemmen Entzündungen im Gehirn
Ketone fördern die Entstehung neuer Neuronen
Ketone verbessern die Gehirnfunktion
Ketone sind sehr stabil und liefern mehr Energie
 
Grundlagen der ketogenen Diät:
Damit der Körper auf die Fettverbrennung umgestellt wird, verzichtet man auf die Kohlenhydrate. Das Verhältnis bei Kindern ist in der Regel 4:1, das heißt 4 Teile Fett und 1 Teil aus Eiweiß und Kohlenhydraten.
 
Umsetzung der ketogenen Diät:
Die Umstellung der Ernährung gehört in fachlich geschulte Hände!
Besprechen Sie das mit Ihrem Arzt. Die Kinder werden in der Klinik auf die neue Ernährung eingestellt. Die Ketose muss mit Teststreifen regelmäßig überprüft werden. Bei der Diät müssen Vitamine und Mineralien zugesetzt werden. Die Mahlzeiten müssen genau nach Rezept zubereitet werden, dabei muss alles abgewogen werden. Das Kind muss viel trinken, ausschließlich Wasser und ungesüßten Tee.
 
Das ist alles sehr aufwendig! Aber in der Regel lohnt es sich!!
 
Eine abgeschwächte Form der ketogenen Diät kann man selber durchführen. Dabei werden alle Kohlenhydrate wie Zucker in jeder Form, Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln und alle verarbeiten Lebensmittel weg gelassen und durch Alternativen ersetzt. Hierfür backt man das Brot selber, ersetzt Reis z.B. durch geriebenen Blumenkohl und Spagetti durch Zucchinistreifen. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig und lassen sich leichter in der Alltag integrieren.
 
Hier das Lieblingsessen unserer Marie: Pizza!
Zutaten:
100g Sahnequark
25g Kräuterbutter
1 Ei
1 Teel. Johannisbrotkernmehl
30g Kokosmehl ( bekommt man bei Amazon )
2 Eßl. Tomatenmark
Gewürze nach Wahl: Oregano, Paprika, Knoblauch
 
Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten. Im Durchmesser 10 cm große Fladen mit der Hand formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Tomatenmark mit ganz wenig Wasser und Gewürzen glatt rühren und die kleinen Fladen damit bestreichen. Bei 165°C ca 25 backen.
Die Menge ist für 3 Mahlzeiten und lässt sich gut einfrieren.
Die Pizza eignet sich auch sehr gut zum Mitnehmen.