Thema: Rezepte

Hühnersuppe heilt!

DSCF0026Schon im alten Ägypten kannte und schätzte man die Hühnersuppe als Heilmittel zur Stärkung des Immunsystems. Bei uns ist sie ein altes Hausmittel gegen grippale Infekte und Erkältungen. Ging es uns früher nicht so gut, kochte uns Oma eine gute Hühnersuppe zur Kräftigung. Die Suppe ist in der ganzen Welt beliebt, jedes Land würzt individuell mit seinen heimischen Kräutern und Gewürzen. In der jüdischen Küche heißt sie die goldene Brühe, in den USA ist sie das jüdische Penicillin. In Japan und im Orient wird bei Bluthochdruck und bei Kreislaufproblemen ein Hühnersüppchen getrunken. Hebammen empfehlen den jungen Müttern gerne eine kräftige Hühnerbrühe. Auch die Wissenschaft hat sich mit der Hühnersuppe beschäftigt. Dabei kam heraus, dass sie nachweislich die Immunabwehr positiv beeinflusst und eine entzündungshemmende Wirkung hat. Das schürfen der heißen Suppe lässt die Schleimhäute abschwellen und tötet Viren ab.

Einigen wir uns darauf: Hühnersuppe ist gesund und lecker!

Zutaten:
1 Hähnchen aus artgerechter Haltung
1000g Suppengemüse gefroren
1 Paket Farmergemüse Iglo
1 Zwiebel grob gehackt
1 Knoblauchzehe
1 Stück Ingwer
1 Stängel Liebstöckel grob gehackt
Gewürze: Salz, Pfeffer, viel Curry, Paprika,
evtl. Chili, Petersilie

Zubereitung:
Das Hähnchen vorbereiten und in einen großen Topf geben, das Suppengemüse, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Liebstöckel dazu geben. Mit Wasser auffüllen und aufkochen lassen, die Gewürze dazu geben und bei geschlossenem Deckel                ca. 11/2  Std. auf kleiner Flamme köcheln lassen. Das Hähnchen aus der Suppe nehmen und das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Suppe pürieren und dann das Farmergemüse, das Fleisch und die gehackte Petersilie dazu geben. Alles nochmal 5 Min ziehen lassen.

Ach so!
Wer möchte kann noch 100g Quinoa kochen und zum Schluss mit in den Eintopf geben.

Apfel Mohn Schnitten

003Zutaten:
50g Kokosmehl
50g gemahlene Mandeln
70g gemahlenen Mohn
1 Eßl. Flohsamenschalen
3 Eßl. Kokosöl
2 Eßl. Kokosblütenzucker
6 Eier
Zimt
1 Teel. Weinsteinbackpulver
Spritzer Zitrone
2 große saure Äpfel

Zubereitung:
1 Apfel reiben, den anderen klein würfeln und mit der Zitrone beträufeln. (Ich habe die Äpfel nicht geschält) Eier mit dem Kokosblütenzucker schaumig aufschlagen. Alle anderen Zutaten dazu geben und gut unterrühren. Zum Schluss die Äpfel unterheben. Auf ein mit Backpapier kleines Backblech oder eine quadratische Springform geben und bei 175 Grad 25 -30 Minuten backen.

Ach so!
Der Teig eignet sich auch gut zum Backen in Muffin Förmchen!
Mohn ist nicht nur lecker sondern auch gesund! Seine Fett Zusammensetzung ist besonders günstig und mit nur 4,2 g Kohlenhydrate auf 100g gut geeignet für die kohlenhydratarme Küche. Die kleinen Samen sind sehr gut für die vitalstoffreiche Küche geeignet, reich an Eisen, Magnesium, Kalzium, und Kalium. Das kommt unserem Herz, Hirn und den Muskeln zu Gute. Mohn hat zwar kein vollständiges Aminosäuren Profil, enthält aber trotzdem viel wertvolles Eiweiß. Die Nährstoffe werden am besten aufgenommen wenn gemahlener Mohn verwendet wird.

Lupinen Zucchini Bällchen

 

Zutaten:Rote Beete Humus (2)

1 mittel große Zucchini
2 Eier
120g Lupinenmehl
1 Eßl. Geriebenen Parmesan
100g geriebenen Käse nach Wahl
1 Teel. Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz, Pfeffer und weitere
Gewürze und Kräuter nach Wahl
Zubereitung:
Zucchini reiben und mit den übrigen Zutaten gut vermengen. Es ergibt einen klebrigen eher festen Teig. Mit feuchten Händen kleine Bällchen formen und auf mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Bei 175 Grad 30 Minuten knusprig backen.

Ach so:

lupineLupine enthält ein hochwertiges basisches Eiweiß, das alle acht essentiellen Aminosäuren enthält. Dazu hat es einen niedrigen Kohlenhydratanteil, somit passt es gut in eine gesunde Ernährung. Gegenüber anderen Hülsenfrüchten ist es Purin arm. Lupine ist reich an Antioxidantien, Beta-Carotin und Vitamin E. Nur Erdnuss Allergiker müssen vorsichtig sein, die Lupine enthält ähnliche Eiweiße, die dann eine Allergie auslösen könnten.

Das Lupinenmehl kann durch Mandelmehl oder gemahlene Nüsse nach Wahl ausgetauscht werden.
An Kräutern einfach eine gefrorene Kräutermischung zum Beispiel: italienisch.
Gewürze wie Paprika und Curry gehen immer!

Süßkartoffel Sandwich

Süßkartoffelsnack
Habe ich heute für euch ausprobiert!
Süßkartoffel als Brotersatz. Ich fand die Idee so interessant das ich es gleich testen muste!
Süßkartoffel schälen, längs in Scheiben schneiden und toasten. Scheiben nicht zu dick scheiden oder 2x toasten! Dann nach Lust und Laune süß oder herzhaft belegen.
Etwas ungewöhnlich aber sehr lecker!

Seien Sie neugierig und probieren Sie es aus!

Matjes Salat mit Süsskartoffel

Rote Beete Salat (1)
Zutaten:
4 Matjes Filet
1 Süßkartoffel
1 Päckchen vorgegarte rote Beete
2 Frühlingszwiebeln
1 großer säuerlicher Apfel
250g Quark
Schuss Sahne
Je 1 Eßl. Leinöl, Olivenöl und Walnussöl
1 Eßl. Apfelessig
1 Handvoll frische Kräuter – Petersilie, Dill, Pimpernelle, Basilikum, Schnittlauch
Salz, Pfeffer, Knoblauch, etwas Curry und Paprika

Zubereitung:
Die Süßkartoffel grob schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit wenig Wasser kurz bissfest (ca.5 Min) garen und abkühlen lassen. Apfel, rote Beete und Matjes ebenfalls in gleichgroße Stücke schneiden. Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Für die Salatsauce Quark, Öle, Essig und Gewürze mit einem guten Schuss Sahne gut vermischen. Die Kräuter fein schneiden und mit den übrigen Zutaten in die Sauce geben. Alles gut vermengen und für 1 Stunde kühl stellen.

Ach so:
Der Hering liefert hochwertige Omega3 Fette und ist ein guter Lieferant für Jod, Selen und Zink. Nordseeheringe liefern das meiste Vitamin D. Außerdem ist der Hering ein guter Lieferant für Taurin eine wichtige Aminosäure. Diese ist Bestandteil der Gallensäure und an der Fettverdauung beteiligt. Außerdem ist Taurin wichtig für das zentrale Nervensystem und Gehirn zur Reizübertragung. Es hat eine entzündungshemmende und Diabetes vorbeugende Wirkung.

Schoko Milchschitte mit Frucht

Milchschnitte 2Zutaten:
80g Butter, 60g 70% Schokolade
5 Eier, 2 Eßl. Kokosblütenzucker
1 Eßl. Kakao, 50g gemahlene Mandeln
1 Teel. Weinsteinbackpulver
Für die Füllung: 250g Quark 10%
1 Päckchen Frischkäse, Vanillepulver
2 Eßl. Kokosblütenzucker
Fruchtfüllung: 200g Stachelbeeren
Etwas Wasser, 1 Teel. Johannisbrotkernmehl
Zubereitung:
Schokolade und Butter im 40°C heißen Wasserbad langsam schmelzen. Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Die Eigelb mit dem Kokosblütenzucker ca. 4-5 Min. schaumig aufschlagen. Schokobutter vorsichtig unterrühren, Mandeln und Backpulver untermengen. Jetzt mit dem Teigschaber vorsichtig den Eischnee unterheben. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und quadratisch nicht zu dick ausstreichen. Bei 165 Grad ca. 20 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
Füllung: Alles mit dem Schneebesen vorsichtig gut vermengen, evtl. wer mag noch einen Spritzer Zitrone dran geben.
Fruchtfüllung: Stachelbeeren waschen und halbieren, in ganz wenig Wasser zum Kochen bringen. Wem das zu sauer ist kann noch etwas Kokosblütenzucker dazu geben. (Ich mag sauer) Mit dem Teesieb das Johannisbrotkernmehl unter ständigem Rühren mit dem Schneebesen drüber stäuben. Dann bilden sich keine Klümpchen. Vom Herd nehmen in eine Schüssel geben dann abkühlen lassen.

Jetzt geht es ans zusammen basteln: Teigplatte am besten mit einem Zwirnfaden in der Mitte teilen. Deckel vorsichtig abheben. Am besten zuerst die Quarkmasse, dann die Fruchtmasse auf den Boden verteilen( Ich hatte es andersrum, Quark ließ sich schwer darauf verteilen!) Deckel wieder drauf setzen und mindestens für 2 Stunden in den Kühlschrank!

Ach so:
Das geht natürlich auch mit anderen Beeren oder ganz ohne Früchte!

Kinderbrot ohne sichtbare Körner

Kinderbrot 1

Zutaten:
4 Eier
150g Haferschmelzflocken oder Haferkleie
100g Leinsamen
100g Sonnenblumenkerne
50g Flohsamenschalen
250ml Hafermilch
1 Eßl. Weinsteinbackpulver
1 Eßl. Apfelessig
1 Teel. Salz

Zubereitung:
Leinsamen und Sonnenblumenkerne im Mixer fein mahlen. Alle Zutaten gut vermengen, sollte der Teig zu fest sein noch etwas Hafermilch dazu geben. Der Teig sollte sich problemlos aufs Backblech streichen lassen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen. So dick wie die Brotscheiben sein sollen.
Bei 175° Grad ca. 25 Minuten backen. In Stücke schneiden – fertig!

Ach so!
Das Brot ist laktosefrei!
Das Brot lässt sich super einfrieren und bei Bedarf im Toaster auftauen.
Leinsamen und Sonnenblumenkerne lassen sich durch andere Kerne und Nüsse ersetzen.

Pizzastangen

DSCF0058

Zutaten:
120g Tomatenpüree
200ml Wasser
1 Eßl. Nussmus
100g Mozzarella gerieben
60g Haferkleie
100g Kerne fein gehackt
20g Chia gemahlen
40g Leinsamen gemahlen
30g Nussmehl
50g fein gehackte getrocknete Tomate
1 Teel. Weinsteinbackpulver
1 Teel. Pizzagewürz
1 Teel. Salz
 
Zubereitung:
Chia und Leinsamen zusammen im Blitzhacker mahlen, muss nicht ganz fein werden. Danach die Kerne hacken. Alle festen Zutaten in einer Schüssel mischen, Gewürze und Backpulver dazu geben. Jetzt Wasser, Tomatenpüree und Nussmus und alles gut vermengen. Den Teig 10 Minuten quellen lassen. Mit feuchten Händen kleine Stangen formen (Plätzchen geht auch). Bei 165 Grad ca. 25-30 Minuten backen.

Ach so!
Wenn die Pizzastangen vegan sein sollen, Mozzarella durch veganen Käse ersetzen.
Kerne habe ich Sonnenblumenkerne und Kürbiskerne genommen, jeder so wie er mag.
Das Nussmehl kann durch Leinmehl oder Amaranth- oder Teffmehl ausgetauscht werden, was man gerade da hat!
Auf dem Bild sind nur 2 Stangen, waren so schnell weg –bevor ich fotografieren konnte! Sind wirklich lecker.
Als Zwischenmahlzeit für den kleinen Hunger, als Beilage beim Grillen oder zu Salat!

Schüttelpizza

20160115_184921
Zutaten:
Grundzutaten:
4 Eier
2 Becher gekörnten Frischkäse
200g geriebenen Käse
40g Haferkleie
nach eigenem Geschmack:
1 Päckchen Würzspinat
200g Schinkenwürfel
1 Paprika
5 Champignons
Pizzagewürzmischung, Knoblauch, Salz

Zubereitung:
Grundzutaten mit dem Mixer gut mischen. Paprika und Champignons sehr klein würfeln und mit dem aufgetauten Spinat sowie den Gewürzen dazu geben. Alles gut verrühren und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gießen und gleichmäßig verteilen. Bei 175°C ca. 35 Minuten backen.

Ach so!
Was Sie zu den Grundzutaten dazu geben entscheiden Sie nach Geschmack oder was der Kühlschrank so hergibt.
z.B. 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft mit Ananas Stückchen und Curry gewürzt.
Oder krümelig gebratenes Hackfleisch mit etwas Tomatenmark und feine Porreeringe.
Oder vegetarisch mit 1 Dose Kidney Bohnen, Paprika, grünen Bohnen, Mais und mexikanisch gewürzt.
Oder mit Nüssen und Kernen nach Geschmack, habe es mit Hanf und Chia ausprobiert!
oder Kürbis fein gerieben und Kürbiskerne mit Curry und Muskat gewürzt

Hat man die Grundzutaten im Haus- lässt sich immer schnell eine „Art Pizza“ zaubern!

Apfeltasche

DSCF0007

Zutaten:
125g Mozzarella 45% Fett
50g Butter
2 Eßl. Kokosblütenzucker
60g gemahlene Mandeln
30g Kokosmehl
1 Eßl. Flohsamenschalen
1 Ei
1 Teel. Weinsteinbackpulver
Selbstgemachtes Apfelmus mit Zimt
Mandelblättchen

Zubereitung:
Mozzarella fein pürieren, alle Zutaten dazu geben und zu einem Teig verrühren. 5-10 Minuten ruhen lassen. Mit feuchten Händen etwas Teig nehmen, auf der Handfläche flach drücken, etwas Apfelmus drauf geben und zu klappen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. So fortfahren bis der Teig alle ist. Die Apfeltaschen mit den Mandelblättchen bestreuen und bei 165 Grad ca. 25 Minuten backen.

Ach so!
Apfelmus ist schnell selbstgemacht!
Äpfel waschen, (nicht schälen) entkernen
und kleinschneiden, in einen Topf mit etwas
Wasser (Boden bedeckt), mit etwas Zitrone beträufeln
und mit Zimt bestreuen. Kurz köcheln lassen,
mit dem Pürierstab fein pürieren fertig.
Ich benutze keinen Zucker,
da mir die Süße des Apfel reicht,
probieren Sie es mal aus!
Bevorzugen Sie alte Apfelsorten z.B. Boskop!